Vita

Steffi Lampe arbeitet in den Bereichen Puppentheater/Figurentheater sowie Schauspiel, Gestaltung und Regie.

Sie studierte von 1999 bis 2003 an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin, Abteilung Puppenspielkunst. Abschluss: Diplompuppenspielerin/Darstellerin.
Von 2005 bis 2007 absolvierte sie zusätzlich ein Aufbaustudium an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein Halle/Saale.

Sie arbeitete am Puppentheater Zwickau, an der "Kleinen Bühne Naumburg" und war Gast an den Puppentheatern Magdeburg und Halle.

2004 gründete sie gemeinsam mit Freunden und Kollegen das Internationale Figurensommerfestival Halle, dessen künstlerische und organisatorische Leitung sie bis 2008 innehatte.
2007 wurde Steffi Lampe der Sonderpreises der Oberbürgermeisterin der Stadt Halle für theaterpädagogische Projektarbeit in sozialen Brennpunkten verliehen.

Es folgten Elternzeit und Umzug nach Leipzig, dort war sie von 2008 bis 2013 Mitbetreiberin des Puppentheaters Sterntaler in Leipzig.

Seit 2012 beschäftigt sich Steffi Lampe besonders mit den Verbindungen von klassischer Musik, Schauspiel, Erzähl- und Figurentheater; seit 2014 mit Kombinationen aus Jazzpiano, Populargesang und Puppenspiel.
Sie übernahm die künstlerisch-organisatorische  Regiebetreuung des Eröffnungskonzerts "Akkordeon Akut" in Halle und gastierte zu den Felix-Mendelssohn-Festtagen im Clara-und-Robert-Schumann-Haus in Leipzig sowie im Ernst-Moritz-Arndt-Haus in Bonn.

Steffi Lampe arbeitete freiberuflich mit der Staatskapelle Halle, dem Brandenburger Theater und der Inselbühne Leipzig zusammen. In den Spielzeiten 2012 bis 2015 war sie Gast am Theater der Jungen Welt in Leipzig und am Puppentheater Waidspeicher in Erfurt.

In Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendkulturzentrum O.S.K.A.R. Leipzig engagiert sie sich seit 2012 regelmäßig für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund.

Seit 2016 folgten zunehmend Coachingaufträge und Unterrichtsanfragen für Musiktheaterprojekte sowie eine Zusammenarbeit mit dem Gewandhaus Leipzig.

Derzeit ist sie als freie Regisseurin tätig am Anhaltischen Theater Dessau und als Festivalleiterin der Puppentheatertage Merseburg.

2018 unterstützt sie als Coregisseurin ein Kooperationsprojekt mit der Landesbühne Sachsen in Dresden.

Langversion

Oktober 2017 Regie "Das Katzenhaus" (Weihnachtsmärchen) Anhaltisches Theater Dessau
Juli 2017 Coaching Serkowitzer Volksoper "Orpheus in der Unterhose"
Mai 2017 "Von Zwergen, Riesen und Kindern" - Uraufführung der Kinderoper im Gewandhaus zu Leipzig
März 2017 Premiere: "Du bist der größte Schatz" - Objekt-, Figuren- und Erzähltheater, naTo Leipzig
2016 Soziokulturelle Projektarbeit: "Hans im Glück"
Juni 2016 Premiere "Der kleine Prinz". Ein Musik- und Lichtspiel mit Hayden Chisholm. Stelzenfestspiele bei Reuth
2015 Soziokulturelle Projektarbeit: "Fabelwelten"
2014 Soziokulturelle Projektarbeit: "Die Bremer Stadtmusikanten"
November 2014 "Ein Sommernachtstraum“
Juli 2014 "Frau Meiers kleine Amsel“
2013 Soziokulturelle Projektarbeit: "Die kleine Meerjungfrau"
Oktober 2013 "Wie der Kater Zorbas der kleinen Möwe das Fliegen beibrachte“ - Gast am Puppentheater Waidspeicher in Erfurt
Juli 2013 "Wagner, Werner, Wahnsinn“ - Sommertheater mit der Inselbühne Leipzig
Juni 2013 “Landmaschinensinfonie" – zu Gast bei den Stelzenfestspielen bei Reuth
März 2013 “Der Kaiser und die Nachtigall“ - Wiederaufnahme mit Live-Kinoorgel
Februar 2013 "Der Drachenreiter“ - Gast am Theater der Jungen Welt Leipzig
September/Oktober 2012

"Und triffst du nur das Zauberwort" oder "Auf einer Bank in luftger Höh, da pfoff ich froh ein Lied" – Ein Eichendorffabend mit klassischer Musik, Gesang und Schatten und Papiertheater

August/September 2012

Wiederaufnahme/Neuinszenierung– "Die Geschichte vom Rotkäppchen – mit Brille wär das nicht passiert"

Juni 2012

"Die kleine Meerjungfrau" – Ein farbiges Schattenspiel mit traumhafter Musik von Bach bis Mendelssohn für große Träumer, Kinder und Erwachsene

Mai 2012

"Im Schatten der Frau" – szenische Auseinandersetzung mit Richard Wagners Leben und Schaffen

März 2012

"Irgendwo auf der Welt gibts ein kleines Stückchen Glück – Wo Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen" – Ein minidramatisches Miniliederprogramm mit Puppen; unterwegs auf Goethes Spuren zu Kleinkochberg

Februar 2012
bis Juni 2012

Freie Honorartätigkeit am Theater der Stadt Brandenburg als Puppenspielerin und Schauspielerin in Zusammenarbeit mit der städtischen Philharmonie Brandenburg

Dezember 2011
bis Mai 2012

Freie Mitarbeiterin für angewandten Literatur-, Kunst- und Musikunterricht am Gymnasium Neue Nikolaischule Leipzig

November 2011

Premiere "Drei Musen im Mond" – vertonte Geibelgedichte, Schattenspiel und klassische Musik 

Seit September 2011

Freie künstlerische Mitarbeit zur Umsetzung von Liedern, Lyrik, Geschichten und Essays in Ton, Wort, Spiel und Bild

Juli 2011

Premiere "Play Shakespeare" – Sommertheater mit der Inselbühne Leipzig 

Mai 2011

Premiere "Der Geburtstag der kleinen Schildkröte" – Frei nach Motiven des bekannten Kinderbuches von Elizabeth Shaw

Januar 2010

Premiere "Das Tierhäuschen" – Nach einem russischen Märchen gespielt vom Figurentheater Steffi Lampe

Dezember 2008

Abschluss der theaterpädagogischen Projektleitung "Engagiert für Halle"

Oktober 2008

Künstlerische Leitung und Organisation der 5. internationalen Figurentheaterfestivals "Figurenherbst" in Halle

September 2008

Neuinszenierung "Der kleine Teufel und die Pfannkuchen" in Kooperation mit dem "Koboldtheater" Inga Schmidt Berlin

Juli 2008

Umzug nach Leipzig

Mai 2008 Bachfest Leipzig "Der Kaiser und die Nachtigall"
Februar 2008

Abschluss des Aufbaustudium an der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle/Saale mit dem Prädikat Gut

Januar 2008

Verleihung des Sonderpreises der OB Halle im Rahmen des Wettbewerbes "Engagiert für Halle" für theaterpädagogische Projektarbeit in sozialen Brennpunkten

Juni 2007

"Der Kaiser und die Nachtigall" Figurentheater mit klassischer zeitgenössischer Musik in Kooperation mit der Staatskapelle Halle, Händel-Festspiele 2007

April 2007

Einstieg/Teilhaberschaft am Puppentheater Sterntaler in Leipzig

Oktober 2006

"Der Frieder und das Katherlieschen" – Eine heitere Figurentheaterfassung frei nach den Gebrüder Grimm, Regie von Inga Wenzel-Schmitt

Oktober 2005

Aufnahme eines Aufbaustudiums an der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle/Saale

2005

Freiberufliche Puppen- und Schauspielerin in der "Theatercompany Ecolette Vagabundy" und der "Puppengruppe Hände hoch" Berlin sowie
als mobile Einfraubühne und Ausstatterin tätig

2004+2005

Organisatorin des Nachwuchsfestivals "Figurensommer"
in Kooperation mit der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle/Saale und der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin

2004

"Die kluge Bauerntochter" eine Koproduktion mit Kristine Stahl nach einer Bühnenfassung von Paul Olbrich

2003

Freies Diplomprojekt "Aucassin und Nicolette" ein Masken-, Puppen- und Schauspielsolo in Kooperation mit der Hochschule und dem Puppentheater Magdeburg

Gast am Puppentheater der Stadt Halle in "Das Geheimnis des alten Waldes" unter der Regie von Christoph Werner

Abschluss zur Diplompuppenspielerin/Darstellerin an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin, Abteilung Puppenspielkunst (mit Auszeichnung)

2002

Gast in der Kleinen Bühne Naumburg als Donna Anna und Lisetta in "Don Giovanni"

2001

Vordiplom "Django – die Rückkehr", eine Westernmarionettenparodie

Gast im Puppentheater Magdeburg als Finchen in "Ich zeichne was ich will"

2000

Zweite Eigenproduktion: "Armer Ritter" nach Peter Hacks

1999–2003

Studium an Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin, Abteilung Puppenspielkunst

1997–1999

Engagement als Puppenspielerin im Städtischen Theater Zwickau

1996–1997

Tätig als Straßensozialarbeiterin – Theater und Spielleidenschaft verbunden mit sozialem Engagement

1995–1996

Theaterwerkstätten Leipzig
Mitarbeit in Tischlerei, Kaschierabteilung, Bühnenplastik und im Malsaal

Erste eigene Bühne, erstes eigenes Stück: "Rotkäppchen"

Sprecherziehung an der Uni Leipzig

Gesangsunterricht

1991–1994

Fachschulstudium für Sozialpädagogik

1974

Die Bühne der Welt betreten